/HOME\
200SX.Technik.Leerlaufschalter
Pics

Music

Videos

200SX
     Story(1) Der Rote
     Story(2) Der Schwarze
     Story(3) KITT 2
     Story(4) Der Unfall
     Story(5) KITT 3
     Story(6) 10 Jahre KITT 3
     Story(7) KITT 4
     S13 Technik
         Bremse
         Daten
         Denso Zündkerzen
         FAST
         Funk-ZV
         Hot-Start-Solenoid
         Leerlauf
         Leerlaufschalter
         LWR-Scheinwerfer
         NGK Zündkerzen
         T28 Einbau
         Tachobeleuchtung
         Zündzeitpunkt

Software

Info-Base

Web Stuff

Fun Corner

Gedanken

Subdomains

Contact

Guestbook

Datenschutz

Leerlaufschalter einstellen

Die Position des Gaspedals bzw. der Drosselklappe erhält das Steuergerät über das Drosselklappen-Poti und den Leerlaufschalter, die in einem Gehäuse mit 2 getrennten Steckern untergebracht sind:
Drosselklappenpoti / Leerlaufschalter

Das Poti liefert über den Widerstand die exakte Stellung der Drosselklappe, während der Leerlaufschalter (per Ein/Aus) nur meldet, wenn die Drosselklappe geschlossen ist, und das Steuergerät in den Leerlauf schalten soll.
Es gibt klar definierte Zustände und Toleranzen, wann genau aus dem Leerlauf herausgeschaltet werden soll, denn das kann verständlicherweise nicht dann passieren, sobald auch nur die zarteste Berührung am Gaspedal stattfindet.
Zur Diagnose, wann der Leerlaufschalter Leerlauf meldet und wann nicht, kann das Steuergerät in den entsprechenden Diagnosemodus geschaltet werden, und mit Hilfe der LEDs der Zustand des Leerlaufschalters angezeigt werden. Es geht aber auch anders, wenn man aufmerksam ist!

Der Motor muss betriebswarm sein, Leerlauf bei 850-900 U/m.
Wenn jetzt GANZ VORSICHTIG das Gaspedal betätigt und die Drehzahl beobachtet wird, sollte das SG bei 1100 U/m aus dem Leerlauf herausschalten. Das merkt man daran, dass die Drehzahl einen kleinen Sprung nach oben macht (auf ca. 1400-1500 U/m), ohne dass man dem Gaspedal einen Schubs gibt!
Passiert das nicht bei 1100 U/m, kann der Leerlaufschalter leicht versetzt / gedreht werden. Er ist an 2 Schrauben befestigt und hat Spielraum, wenn diese etwas gelockert werden. Man dreht ihn leicht und testet wieder. So lange bis es stimmt.

Passiert das Herausschalten zu früh (< 1100 U/m), läuft der Motor in dem Moment nicht rund. Passiert es zu spät (> 1100 U/m), schalter der Motor im anderen Fall, bei Gaswegnahme, zu früh in den Leerlauf. Beides kann unschöne Nachteile haben im Teillastbetrieb, bei Fahrten bei denen das Gaspedal nur sehr leicht gedrückt werden muss, knapp über dem Leerlauf. Dies kann aber im 5. Gang auch bei 120 km/h sein. Ruckeln oder Ähnliches könnten die Folge sein.

Version 10.2
Letzte Änderung: 18.04.2023