/HOME\
200SX.Technik.T28
Pics

Music

Videos

200SX
     Story(1) Der Rote
     Story(2) Der Schwarze
     Story(3) KITT 2
     Story(4) Der Unfall
     Story(5) KITT 3
     Story(6) 10 Jahre KITT 3
     Story(7) KITT 4
     S13 Technik
         Bremse
         Daten
         Denso ZŁndkerzen
         FAST
         Funk-ZV
         Hot-Start-Solenoid
         Leerlauf
         Leerlaufschalter
         LWR-Scheinwerfer
         NGK ZŁndkerzen
         T28 Einbau
         Tachobeleuchtung
         ZŁndzeitpunkt

Software

Info-Base

Web Stuff

Fun Corner

Gedanken

Subdomains

Contact

Guestbook

Datenschutz

T28 Einbau - Wie geht's? Worauf muss man achten?

Vorbereitung:
In der Vorbereitung geht es um Teile, die besorgt werden oder vorbereitet werden müssen / sollen, um den eigentlich Einbau zu beschleunigen.
Auf Details wird im Fließtext weiter eingegangen:
  • T28
  • T28 Einlassflansch / Adapter, Saugseite (2 Loch)
  • T28 Dichtsatz (rechteckige Einlassdichtung (4 Loch), Auslassdichtung (5 Loch), Öleinlassdichtring(e), Auslassflanschdichtung, Kühlwasserdichtringe, Verdichtergehäuse Auslassdichtung (3 Loch)) (30 €)
  • Turboknie-Dichtring Auslass-Seite (4 €)
  • 4 Krümmerdichtungen (20 €)
  • 2 Sicherungsbleche für Turbo Einlassflansch (4 € / Stk.)
  • Empfohlen: Stahlflex Ölzulaufleitung (35€)
  • Eventuell: neue Turbo-Muttern (4 € / Stk.), Turbo Stehbolzen (8 € / Stk.), 3 Stehbolzen für Turboknie Auslass-Seite (2 € / Stk.), 3 Muttern Feingewinde selbst-sichernd für Turboknie Auslass-Seite (2 € / Stk.)
Beim T28 ist zu prüfen, welchen Ölauslassflansch er hat. Da gibt es offenbar verschiedene Ausführungen. Mein T28 hat denselben, wie der T25, ich konnte also das alte Ablassrohr wiederverwenden und musste zusehen, dass ich dort eine Dichtung für den T25 bekam. Die Dichtung, die beim T28 Dichtsatz dabei war, war zu klein.

Die Ölauslassöffnung steht beim T28 in einem anderen Winkel als beim T25. Wenn man das alte Ölablassrohr benutzen möchte, muss deswegen das Lagergehäuse gegenüber dem Turbinengehäuse gedreht werden. Das Verdichtergehäuse löst und dreht man dabei gleich mit, wegen der Wastegate- Stange und weil man es nachher sowieso noch etwas zurecht rücken muss, wegen dem Krümmer... Später.
Dazu löst man alle diese Muttern und hofft, dass nicht alles schon miteinander verrostet ist :)


Der zu verändernde Winkel wird hier sichtbar:

Achtung: Beim Verdrehen aufpassen, dass das Turbinengehäuse nicht schräg kommt, da sonst das Turbinenrädchen eingeklemmt werden und Schaden nehmen könnte!

Wenn man das originale S13 Turboknie vom T25 weiter verwenden möchte, muss man auch hier eine Veränderung vornehmen. Alle Bohrungen des T28 passen auf die Löcher des T25 Knie bis auf eine. Dieses Loch muss man etwa 2-3 mm in die richtige Richtung auf Langloch aufbohren (lassen). Ich war damit beim Maschinenbauer, der das für 10 € super sauber erledigt hat!


Der T28 hat auf der Saugseite (vom Luftfilter kommend) keinen runden Anschluss für unserem Schlauch. Darum brauchen wir einen Adapter (54 €) oder das originale S14 Anschluss-Stück (bei Mac 25 €), das man sich zurecht sägt.




Damit wären die Vorbereitungen abgeschlossen. Ob man Muttern und Bolzen braucht, hängt natürlich von deren Zustand ab. Wie man sehen kann, haben die gesalzene Preise. Ich habe jetzt 4 Bolzen und nur noch 1 Schraube am Turboausgang. War mir lieber so :)


Turbo Ausbau:
Zuerst sollte man das Kühlwasser komplett ablassen, sonst hat man später nasse Haare :)
Dann natürlich erst mal ein Teil der Verrohrung und der Gehäuseentlüftung abmachen.
Von oben kann man gleich auch schon alle Krümmer-Muttern lösen, an die man dran kommt. Vielleicht eine noch lose dran lassen, damit der Krümmer noch gehalten wird und nicht unkontrolliert abrutschen kann. Auch an die eine Wasserleitung kommt man von oben recht gut dran. Lambdasonden-Stecker nicht vergessen.


Die Ölzulaufleitung wird auch schon rausgeschraubt. Das Röhrchen wird sich aber erst später beim Rausheben herausziehen lassen. Habe leider kein Bild vom verschraubten Zustand.


Von unten geht es dann an die 3 Muttern vom Turboknie, das kommt nachher mit dem Turbo zusammen raus. Meistens braucht man viel Rostlöser und am besten nen Schlagschrauber und im Anschluss trotzdem noch nen starken Schlüssel mit langem Hebel :D


Jetzt die kniffligsten Krümmer-Muttern. Einfach hartnäckig bleiben ;)


Zum Schluss noch die andere Wasserleitung und die Ölrücklaufleitung lösen.


Wenn Krümmer samt Turbo und Knie dann draußen sind, sieht das so aus:



Turbo tausch:
Jetzt werden Krümmer, Turbo und Knie von einander getrennt und das Ganze mit dem T28 inkl. neuen Dichtungen wieder neu verschraubt.


Stahlflex Ölzulauf auch schon dranmachen.


Wichtig: Flansche schön sauber machen, eventuell mit Schleifpapier, sonst hat man später Ritzen!!!


Jetzt das Verdichtergehäuse, das ja noch nicht wieder festgemacht wurde, ne? Das stößt nämlich evtl. an den Krümmer.


Das muss einfach so verdreht werden, dass genug Luft zwischen ist. Nur nicht zu viel, wegen Wastegatestange und späterer Verrohrung zum LLK.


Hier sind mal die Sicherungsbleche zu sehen:


Und fertig zum Einbauen:



Turbo Einbau:
Der Einbau geht im Prinzip in umgekehrter Reihenfolge zum Ausbau. Bevor man sämtliche Schrauben und Muttern ansetzt, sollte man sich vergewissern, dass alles passt. Die eine Wasserleitung z.B. kann man nur schwer verbiegen, wenn der Turbo schon mal hängt. Und wenn die nicht genau passend zur Bohrung steht, kriegt man die Hohlschraube nie rein :).

Ölzulauf nicht vergessen. Zuerst wird das frei drehbare Anschluss-Stück in die Bohrung gedreht und dann die Überwurfmutter daran festgemacht.
Unbedingt sollte an 4 oder 5 Wicklungen Teflon-Band gedacht werden, die man um das Gewinde legt, bevor man es in die Bohrung schraubt !!! Die Verbindung ist sonst evtl. nicht dicht oder wird nach einiger Zeit undicht!


Wenn dann alles sitzt und festgezogen ist, muss man sich Gedanken machen um die Druckdosen-Ansteuerung, weil der T28 keinen Ladedruck-Ausgang hat, wie der T25. Der Ladedruck kann z.B. von der Ansaugbrücke hinten genommen werden oder von dort, wo man auch seine Ladedruckanzeige hat oder von dort, wo man die BOV Steuerleitung angeschlossen hat. Wenn die Dose diesen Druck bekommt, arbeitet sie richtig.

Bei der Verrohrung muss man auch kreativ sein, da das Stück Rohr, das vom Turbo kommt in einem anderen Winkel nach oben ragt. Bei mir hat es ausgereicht, das originale Gummirohr so schräg einzuschneiden, dass es einen Winkel < 45° zulässt. Auch das waagerechte Rohr zum LLK hin musste ich absägen, weil das nun zu lang war.


Wenn nun alles dicht ist, dann happy T28ing... ;)
Version 10.2
Letzte ńnderung: 18.04.2023