/HOME\
200SX.Story(5).Aktuell
Pics

Music

Videos

200SX
     Story(1) Der Rote
     Story(2) Der Schwarze
     Story(3) KITT 2
     Story(4) Der Unfall
     Story(5) KITT 3
         Die Überbrückungszeit
         Die Wiedergeburt
         Das Leben von KITT 3
     Story(6) 10 Jahre KITT 3
     Story(7) KITT 4
     S13 Technik

eCards

Software

Info-Base

Web Stuff

Fun Corner

Gedanken

Subdomains

Contact

Guestbook

Das Leben von KITT 3

Kleine Evolutionsgeschichte der Anzeigen im Cockpit. Den Rahmen hab ich von meinem ersten schwarzen SX behalten und teilweise nachgebessert oder lackiert. Irgendwann wurden die Anzeigen immer einheitlicher. RaidHP, AutoGauge, JOM mit Rauchglass, das nur bei eingeschalteter Beleuchtung den Blick auf die Skalen erlaubt und sonst schwarz ist und eine Lambda-Anzeige mit LED Balken. Zusätzlich kommen Voltmeter sowie Außen- und Innenthermometer an den Himmel:
So sah es eine ganze Weile lang auch in KITT3 aus. Als erstes rückte die Öltemperatur nach unten und eine Öldruckanzeige von RaidHP NightFlight kam hinzu. Irgendwann wich die alte Öltemperaturanzeige ebenfalls einer von RaidHP NightFlight. Und auch die Ladedruckanzeige ist jetzt im gleichen Stil wie die anderen. NightFlight Anzeigen eingeschaltet. Das hier wird das Kabel, das das Voltmeter mit Betriebsspannung und Mess-Spannung versorgen wird. Dazu integriere ich einen Spannungsregler im Kabel, weil die Anzeige mit 5V arbeitet (kommen oben am Kondensator an) und einen Spannungsteiler bestehend aus 4 Widerständen, wobei am letzten nur noch 1/100 der Eingangs-Spannung anliegt (das freie Ende der Widerstände). Das muss deswegen so sein, weil der Messbereich der Anzeige nur bis 199,9mV geht. So werden aus 12V 120mV. Mit dem korrekt gesetzten Komma, gleich hinter der Hundertstel-Volt Stelle, ist der Betrag der Zahl jedoch wieder gleich der Eingangsspannung :) So "trickst" man mit Profi-Anzeigen. Fertig ins Kabel integriert. Stromversorgung und ein skaliertes Spannungs-Signal für die Anzeige. Hinten an der Anzeige selbst ist auch einiges zu konfigurieren. Gleich beim ersten Anlauf ein Erfolg :) So schön wird es im SX aussehen... Eingebaut in den Himmel, aus dem ich dafür ein sauberes Rechteck ausgeschnitten hab. Sehr chic. Nach der Erkenntnis, das im Stecker der Thermometer, die ich kaputt gemacht habe, eine Z-Diode eingebaut ist, die die Spannung drosselt und ein Widerstand, der den Strom drosselt (...), habe ich jetzt ein neues Thermomenter verbaut. So bei Tag. Und so Voltmeter und Thermometer bei Nacht. Mit dieser zusätzlichen Adapterplatte für den Ölfilter verbaue ich nun endlich, endlich einen vernünftigen Öltemperaturgeber. Lange Zeit hatte ich einen speziellen Ölmesstab. Beim Einbau der Raid HP Anzeigen aber, hatte ich den Sensor zuerst in der Ablass-Schraube, der aber durch den Fahrtwind quasi immer kalt war, und danach ne ganze Weile gar keinen Sensor. Hier mit den 2 abgedichteten Blindstopfen, weil ich ja nur einen Sensor habe. Ölfilterflansch -> Adapterplatte für Geber -> Adapterplatte mit Thermostat für den Ölkühler -> Ölfilter :) Sehr schön. Eine aussagekräftite Öltemperaur! Die 2 neuen Temperaturanzeigen, die jetzt endlich mal ne Weile halten sollen und in den Himmel eingelassen werden, wie die Spannungsanzeige Ich nutze jetzt PC-Lüftersecker für die Stromversorgung. Kleiner und sicherer als Niedervoltstecker. Sehr schön. Viel besser als vorher :) Endlich eine Abgastemperaturanzeige (AGT / EGT). Messpunkt ist erst mal nach dem Turbo, direkt neben der Lambdasonde Der Sensor für die AGT Anzeige. Mein aktuelles Cockpit. Links unten neben dem Lenkrad Öldruck und Öltemperatur. Rechts unten neben dem Lenkrad Ladedruck. Links über dem Cockpit Abgastemperatur und Lambda-Wert. Jetzt ersetzt die Breitbandlambda-Anzeige APSX D2 die gute alte K&N Sprungsondenanzeige.
Version 10.1
Letzte Änderung: 17.07.2017