/HOME\
200SX.Story(5).Aktuell
Pics

Music

Videos

200SX
     Story(1) Der Rote
     Story(2) Der Schwarze
     Story(3) KITT 2
     Story(4) Der Unfall
     Story(5) KITT 3
         Die Überbrückungszeit
         Die Wiedergeburt
         Das Leben von KITT 3
     Story(6) 10 Jahre KITT 3
     Story(7) KITT 4
     S13 Technik

eCards

Software

Info-Base

Web Stuff

Fun Corner

Gedanken

Subdomains

Contact

Guestbook

Das Leben von KITT 3

Projekt "Beleuchtung".

Hier der Kofferraum, unter den Türen und Deckenleuchte.

Extra nur für′s Einkaufen :) In dem wunderschön beleuchteten Kofferraum findet man sich jetzt besser zurecht. Einstiegsbeleuchtung vom Feinsten ;) 30 kleine SMD-LEDs als stripe unter jede Tür geklebt. Nie mehr in Dreck treten :D Werde wohl jetz öfter mal mit offenen Türen fahren *lach* Eine tolle LED Soffite als Innenraumleuchte. Schön hell und bläulich und sparsamer im Stromverbrauch. Weiß-bläulich statt der alten gelblichen Färbung. Ein Update, nachdem die LED nach immerhin 2 Jahren den Geist aufgegeben hat: Ein LED Panel mit Adapter für eine 32-36mm Soffitte. Das Panel klebe ich mit kleinen Heißkleber-Tropen in das Glas der Innenraumleuchte. Ganz schön hell jetzt im Auto. Ganz schön schön so :)

Lüftungsbedienteil.
Hier ersetze ich die aaalten Glühbirnchen in der Belüftungssteuerung durch hübsche LEDs. Leider passen sie nicht mit Vorwiderstand in die Fassung der Birnchen, also werden sie reingelötet. Bei der Lebensdauer spielt das keine Rolle :) Platz getauscht 1:1. und das Streuglas passt auch genau drüber. Recht hübsch, die alte Beleuchtung war so dunkel, gelblich und langweilig. Aber das Nonplusultra ist das hier noch nicht. Mit der Zeit wurden auch diese LEDs ziemlich dunkel. Diese Nichia Power LED (NSDW570GS-K1) mit ca. 30lm bei 70mA und 120° Abstrahlwinkel sollen dem Lüftungsbedienteil jetzt ein helleres und schöneres Licht verleihen. Wegen dem recht hohen Strom habe ich vorsorglich die Kontakte vereint, damit nicht eine kleine Leiterbahn den gesamten Strom aushalten muss. Insgesamt ist die Stelle jetzt etwas dicker als vorher, was den Einbau ins Gehäuse etwas knifflig aber nicht unmöglich macht. Ein 1W Widerstand (150 Ohm) wäre hier nötig, ich habe aber nur 2W Widerstände bekommen. Größer dürften sie aber wirklich nicht sein :) So strahlen die Symbole jetzt mit diesen LEDs.

Klarglasscheinwerfer.
Auch bei den Scheinwerfern tut sich was. So zerlegt man sie. Klarglas für meine Front :) Hier der Unterschied. Die Klarglas-Scheinwerfer in Aktion. Sehr geil. Jetzt sind die Scheinwerfer auch am Tag nett anzusehen:)

Tacho und Zusatzanzeigen.
Heute tausche ich mal die Birnchen im Tacho gegen LEDs aus. Hier die originale Beleuchtung. Mal zum direkten Vergleich: Hier sind 2 Birnen schon durch LEDs ausgetauscht. Und komplett per LED beleuchtet sieht er so aus. Er hat nun doch einen ziemlichen Blaustich, ich muss mal sehen, ob ich es so lasse oder andere, richtig weiße LEDs nehme, die aber noch nicht plug and play sind. Original-Sockel + Birne, LED-Ersatz (W5W) und Sockel alleine, wo die LED einfach eingesetzt wird. Original-Sockel + Birne, LED-Ersatz (W1,2W) und Sockel alleine, wo die LED einfach eingesetzt wird. Im Auto eingebaut, aber relativ stark gedimmt. Wie sehr man im Alltag die etwas dunkleren Stellen oben wahrnimmt, wird sich zeigen. Der Stromverbrauch der Beleuchtungs-LEDs beträgt 130mA im Gegensatz zu 800mA (Birnchen). Das LED beleuchtete Cockpit meines 200SX.

LEDs in der Front.
Hier teste ich eine W5W LED Standlichtbirne. Sie ist aber leider viel zu blau und passt nicht zu den Scheinwerfern. Eine andere LED Birne habe ich irgendwann mal ausprobiert, die streute das Licht nicht genug und war auch noch zu bläulich. Wirklich gute LED Birnchen sind schwer zu finden... Diese LED Birne mit 5 SMD LEDs habe ich von blauertacho4u.de. Sie sind nicht ganz billig, aber ihr Geld wert! Sie sind sehr hell, streuen das Licht gut und sind wirklich WEISS, nicht blau. Sehr schön! Zum Vergleich: Eine Seite normal, eine Seite mit den neuen LEDs. So sieht also jetzt meine Front aus. Wegen des geringeren Stromverbrauchs vom LED Blinkern, musste ich das Blinkerrelais modifizieren. Statt der Erhöhung des Widerstandes der Messbrücke, habe ich mich für die Vergrößerung der Kapazität des Kondensators entschieden. Dieser steuert beide Blinkfrequenzen. Die normale und die, die eine defekte Birne signalisieren soll. Jetzt blinken beide Frequenzen so langsan, dass die 2. die Funktion des normalen Blinkers übernehmen kann :) Und das sind die LED Blinker in der Front. [FLV] Jetzt mit neu und stärker getönten Blinkergläsern vorne. Schön! Dank der helleren LEDs ist das Orange trotz der Tönung gut sichtbar. [FLV] Einmal neu machen bitte. Die Tönung hatte irgendwie nachgelassen, darum erneuere ich sie hier und verwendet vorher allerdings Plastikprimer, damit sie vielleicht mal besser hält. Schon ziemlich dunkel. Und diese LED Module sollen jetzt hinein. 27x 5050 SMD LEDs. Ein Foto mit meinen selbstgemachten Blinkermodulen mit 1 LED. Stromaufnahme ca. 500mA. Ein Foto mit den neuen LED Modulen. Stromaufnahme ca. 200 mA. Die bringen sogar noch mehr Helligkeit. Der Vergleich zu der 21W Glühbirne. Ist doch noch ein kleines bisschen heller. Blinken im Dunkeln. [WebM] Blinken bei simuliertem Tageslicht. [WebM] Fertig zum Einbauen. Sonnenbrille eingebaut :) Bei Sonnenlicht sind sie nicht allzu hell, aber der Unterschied zu ausgeschaltetem Blinker ist durch die Tönung mindestens genauso deutlich.

LEDs im Heck.
Dieses 18 SMD LED Modul von blauertacho4u.de mit dem BA15S Sockel ist gut genug, um meine inneren beiden Bremslicher (bzw. die eine Nebelschlussleuchte) zu ersetzen. Zwischenstand am Heck. Die zusätzlichen Bremsleuchten (innen) haben nun LED Birnchen. Nach und nach möchte ich sämtliche Birnchen durch LEDs ersetzen. [FLV] Hier baue ich mir ein BA15s LED Modul selbst! 4 errechnete, ausreichend dimensionierte Widerstände finden genau in der Fassung Platz. Fertig! Die 3W LED auf der Alu Star-Platine wird so gut es geht mit etwas Trickserei fest mit dem Sockel verlötet. Stromaufnahme: 550 mA. So sollte das Modul ohne Probleme überall reinpassen. Hier als Rückfahrlicht eingebaut. Eine Schwachstelle: Die Temperatur der Widerstände wird im Dauerbetrieb recht hoch! Beim Rückfahrlicht und evtl. bei den Blinkern ist das kein Problem. Aber wenn auf diese Weise eine Beleuchtung realisiert werden soll, die lange und dauerhaft leuchtet, muss ich mir glaube ich noch etwas anderes einfallen lassen, wo weniger Leistung durchgeht... Der Vergleich: Links die herkömmliche Birne, rechts meine LED. Ein viel schöneres Licht! Der Vergleich im Dunkeln: Links die herkömmliche Birne, rechts meine LED. Kann sich von der Helligkeit absolut sehen lassen! Hinter dem Auto, unbeleuchtet. Hinter dem Auto, beleuchtet mit Rückfahrlicht mit Glühbirnen. Hinter dem Auto, beleuchtet mit Rückfahrlicht mit den neuen LED Modulen. Mit einer Gesamtleistungsaufnahme von jeweils 7W leuchten sie den Bereich genauso gut aus, wie die 21W Birnen, wenn nicht sogar einen Ticken besser. Toll! Auch 5 Widerstände haben in dem Sockel Platz. So teilt sich die Wärme auf mehr Widerstände auf, bleibt insgesamt vielleicht aber gleich, da es ja ein ziemlich geschlossener Raum ist... Hier der Unterschied zwischen weißer LED (links) und warm-weißer LED (rechts). Zwischenstand am Heck. Jetzt sind auch Stand- und Bremslichter durch die 18SMD LED Module von blauertacho4u ausgetauscht. [FLV] Die Kennzeichenbeleuchtung ist jetzt auch durch LEDs ersetzt. Leider ist die Ausleuchtung nicht gut, in der Mitte ist es dunkel. Mal sehen, ob ich das so hinnehme oder auch hier LEDs bastele. Der Endzustand am Heck. Alles LED Module. Standlicht, Bremslicht, Nebelschlussleuchte, Blinker, Rückfahrlicht und Kennzeichenbeleuchtung :) [FLV] Heute muss ich eine der LEDs der Kennzeichenbeleuchtung austauschen, weil es schon kaputt ist. Links das alte, gekaufte. Rechts meine eigene LED, auf 250mA reduziert (von 550mA), weil dort keine 21W, sondern eine 5W Birne war. Links meine neue, rechts die alte. Das neue Heck :) Es geht weiter. Ich möchte hellere LEDs hinten haben, denn die 18-SMD LED Module sind doch nicht so hell wie Glühbirnen. Also baue ich mich neue LED Module mit den 3-LED Modulen "Cree XP-E", die ich nur mit 300 mA versorgen muss, so dass sie heller sind als 21W Glühbirnen. Maximal vertragen sie 700mA und erzeugen dann 450 Lumen (warm-weiß) und 570 lm (weiß)! Einen geringeren Strom (300 mA) in Reihe durch 3 LEDs zu schicken (statt 550 mA durch eine) bringt den Vorteil, dass bei weniger Strom mehr Lichtleistung abgegeben werden kann. Kühler bleibt das Modul auch. Ohne Sockel wird die Alu-Stern-Platine ca 90°C heiß. Mit Sockel und in der Fassung steckend sollte das in Ordnung sein für einen Dauerbetrieb. Vergleich 21W: Glühbirne Vergleich 21W: LED Vergleich 5W: Glühbirne (Gamma-korrigiert) Vergleich 5W: LED (Gamma-korrigiert) Die zukünftige LED als Standlicht/Rücklicht. Die zukünftige LED als Bremslicht.
Version 10.1
Letzte Änderung: 17.07.2017